Kurzbericht der Fahrt in die Wildschönau 2003




1. Tag: 27.06.
Fast pünktlich um 06.35 Uhr ging es los ab dem REWE-Getränkemarkt in Oberaden. Die zweite Auslandsreise des ACO begann. Die Stimmung war gut und nachdem wir die Autobahn erreicht hatten, machte der Sekt auch schon die Runde. Die Zeit verging recht schnell. Von den bereits Vorgefahrenen erfuhren wir die Stau- und Wetterbedingungen. Wir machten öfter mal eine Pause und erhielten von Jörg an der letzten Rast jeder eine Erkennungsmarke umgehängt, welche uns als Musiker oder Fan auswies.

Wir erreichten den Ort Mühltal in der Wildschönau gegen 17.30 Uhr. Dort wurden wir im Hotel Bergkristall bereits erwartet und bezogen unsere Quartiere. Leider hatte es angefangen zu regnen, so dass wir keinen Spaziergang mehr machen konnten. Wir aßen zu Abend im auf der anderen Straßenseite gelegenen Restaurant (durch einen Tunnel mit dem Hotel verbunden) und blieben dort auch anschließend zum geselligen Abend sitzen.

2. Tag: 28.06.
Nach dem Frühstück hieß es „Wandern“.
Also nichts wie los! Zuerst wurde aber noch auf Steffi gewartet, da diese heute morgen anreiste. Alle nicht Geh-Kranken marschierten anschließend durch eine Klamm in Richtung Tal.

Nach einer lustigen Wanderung trafen sich alle wieder und es gab erst mal einen feucht-fröhlichen Umtrunk.








Da Wandern hungrig macht, ging es mit dem Bus in die kleinste Stadt Tirols, in die Glasbläserstadt „Rattenberg“. Dort gab es viele nette Lokale, wo man Kaiserschmarrn und Almdudler usw. bekam.

Anschließend ging es weiter zur Schönangeralm, wo es Käse und Wurst zu kaufen gab.





Zurück im Hotel gab es ein vorgezogenes Abendessen, da wir noch einen Auftritt vor uns hatten. Nach dem eiweißreichen Nachtisch ging es eiligst ins Tal zum Mühltaler Dorffest.


Dort spielten wir im Festzelt, da es angefangen hatte, in Strömen zu regnen.


Unser Auftritt gefiel „unseren wahren Fans“ sehr gut. Nachdem wir fertig waren, fuhren wir schnell wieder zum Hotel und hatten dort im Restaurant einen lustigen Abend. Für einige dauerte der Abend auch noch ein paar Schnäpse und Trinksprüche länger.


3. Tag: 29.06.
Nach einem guten Frühstück machten wir uns auf den Weg zum Achensee in den Ort Pertisau.

Dort hatten wir Gelegenheit mit dem Boot zu fahren, die Füße ins Wasser zu halten oder in einem der zahlreichen Lokale der Live-Musik zuzuhören.








Anschließend fuhren wir zu einer Alm weiter und konnten entweder zu einem Wasserfall wandern oder uns gemütlich in einem der Lokale etwas essen oder trinken.








Danach ging es ins Hotel zurück, denn um 17.30 Uhr sollten wir dort für die Gäste ein Konzert geben.


Wir spielten vor ca. 150 Besuchern ein paar Lieder. Unsere Passiven waren wieder voll dabei und auch die anderen Gäste machten begeistert mit. Das reichhaltige 5-Gänge-Menü hatten wir uns anschließend redlich verdient.








Gut gestärkt ging es zum gemütlichen Teil über. Eine 2-Mann-Band (machmal auch 3-Mann-Band, siehe Foto) das 'Sonnschein Duo' spielte uns original österreichische und auch internationale Lieder, zu denen wir Singen, Tanzen oder Schunkeln konnten. So ging ein erlebnisreicher Tag zu Ende.









4. Tag: 30.06.

Schon war wieder der Tag der Abreise gekommen und nach dem Frühstück ging es zurück in die Heimat.
Wir verabschiedeten uns von den "Langzeiturlaubern", die alle noch etwas länger in Österreich verweilen wollten. Die Rückfahrt verlief ruhig und nach nur ein, zwei kleineren Staus und etlichen gelösten Rätseln erreichten wir Oberaden gegen 20.30 Uhr (Jürgen hatte dies bereits lange vorher vorausgesagt). So ging eine schöne ACO-Reise zu Ende..